1. Juni 2011

Abtreibung

Die Frage, die ihr euch jetzt stellt ist sicher für was das ich eintrete. Ich habe mich ertappt das ich nicht immer auf der EVP Linie bewege, hier aber das erste Thema das die jEVP und ich unterstütze.

Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache

Noch bis am 26. Juli 2011 habt ihr die Möglichkeit euch unter www.privatsache.ch zu infomieren und die eigenösische Volksinitiative zu unterschreiben.

Wieso ich für diese Initiative bin liegt auf der Hand. Die Krankenkasse bezahlen eine Teil der Abtreibung. Na Abtreibung hat wohl gar nichts mit Krankheit zu tun. Eine Abtreibung eines Kindes unterstütze ich sowieso nicht, wurde aber vom Volk mit der Fristenlösung vor acht Jahren angenommen. Abtreibungen wird es aber immer geben, die auf Schulden zweier Menschen zustande kam. Da soll das Volk nicht mit den immer steigenden Krankenkassenprämien mitfinanzieren und somit aus der obligatorischen Grundversicherung gestrichen werden.
kleine Füsschen eines Menschen

Die einzige Frage die sich dagegen stellt ist, was passiert wenn eine Frau durch eine Vergewaltigung schwanger wird. Hier müsste meiner Meinung nach die Initiative eine Ausnahme machen, die aber im Initiativtext nicht vorkommt.
Trotz diesem Mangel werde ich mich für dieses Begehren einsetzen.
Die Initiative wird von der EVP, CVP, FDP, SVP und EDU unterstützt.
Ablauf der Sammelfrist ist der 26. Juli 2011.

1 Kommentar:

  1. ja herr erb...dann sollen bitte folgerichtig geburten auch nicht mit der krankenkasse bezahlt werden. ist schliesslich auch keine krankheit.

    und an dem erwähnten mangel wird diese initiative scheitern an der urne. sowie auch aus anderen gründen.

    höre Sie auf, das rad der geschichte zurückdrehen zu wollen und nehmen Sie volksentscheidungen, wie diejenige vor 8 jahren, doch einfach an...die gesellschaft entwickelt sich zum glück weiter. die evp täte gut daran, diese entwicklung mitzumachen.

    freundliche grüsse. B.

    AntwortenLöschen